Shimano Saint Pedale PD-MX80

Für einen ordentlichen Antritt ist ein gutes Pedal unerlässlich. Wer nicht direkt per Klickpedal mit seinem Rad verbunden werden möchte sollte zumindest genügend Grip und Aufstandsfläche auf dem Pedal haben. Die Saint Pedale von Shimano sind eine günstige Wahl und schließen die Gruppe.

Auf der Suche nach Pedalen ohne Klickmechanismus fielen die Saint PD-MX80 ins Auge, in einigen Tests als unauffälig beschrieben, etwas schwer aber dennoch gut. Typisch Shimano ist auch der Preis mit circa 40-50€, einfach bodenständig.

Die Pedale kommen sorgfältig verpackt mit einigen Wechselpins und Unterlegscheiben für diese.
Farblich gibt es die Saint-Serienfarbe, was ein Mix aus silber und schwarz ist. Ansonsten sind sie hochwertig verarbeitet, man findet keinen Grad, die Lackierung ist eine Mischung aus Lackierung und Pulverbeschichtung.
Die Pins sind aus Edelstahl, die Achse Goldfarben.
Bei der Form hat man sich für eine asymmetrische entschieden, die Oberfläche enthält tiefere und höhere Standflächen, damit greifen auch die Pins unterschiedlich. Diese können zusätzlich mit den mitgelieferten Unterlegscheiben noch variiert werden.

Unterwegs fühlt man sich auf den großen Standflächen sicher, selbst ohne Pins ist die Aufstandsfläche ausreichend und man rutscht kaum. Mit eingeschraubten Pins steht man bombenfest, es sei denn man hat zu viel Profil an den Schuhen, das ist aber bei auch bei anderen Plattformpedalen so. Rutscht man doch mal ab ist die abgerundete Form eine Wohltat für die Waade, keine scharfen Kanten.

Mit 248g pro Pedal sind sie nicht die leichtesten, aber gerad bei einem solchen sicherheitsrelevanten Teil kann es etwas mehr sein. Wie haltbar die Flatpedals sind wird die Zeit zeigen, bisher gab es keine Macken.

Wer möchte, darf auch einen Reflektor montieren.

Datenblatt:
- 248g pro Pedal
- schwarz, silber
- inkl. Pins, Unterlegscheiben und Torx-Schlüssel
- Körper aus Aluminium
- Achse aus CrMo


Ähnliche Artikel zum Thema Fahrradpedale